Jens-Nydahl-Grundschule, Kohlfurter Str.20, 10999 Berlin


Orientierung im Denken

Philosophieprojekt der 6b über Kant und seine Gedanken

verantwortlich: Birgit Schleip

Nach den Herbstferien wurden 13 freiwillige Schüler_innen aus der 6b einmal/Woche nachmittags von dem Künstler_innen-Team: Julia, Yeliz, Fred und Rudi abgeholt.

Sie dachten an unterschiedlichen Orten in Kreuzberg über Kants Thesen nach, führten Interviews auf der Straße durch, konstruierten Denkmodelle.


Philosoph 1724 - 1804
Bild1

Bild2


 
Es gab offensichtlich nie Langeweile oder Desinteresse bei den Schüler_innen in diesem Projekt, weil alle begeistert daran teilgenommen haben.

Am letzten Wochenende fand quasi das Finale statt:
Generalprobe am Samstag über mehrer Stunden, Premiere Sonntagnachmittag mit Gästen.
Am Montag gab es schließlich eine Präsentation für die Mitschüler_innen der Jahrgangsstufe 6.



Mit Kompass wurden die Gäste zu mehreren Stationen geführt, wo die `kleinen Kantianer_innen´sie empfingen, informierten und durch Frage-und Tastspiele Denkanstöße initiierten.
Der Einstieg fand in der Wilhelm-Liebknecht-Bibliothek mit Unterstützung von Frau Werner statt. Dort waren kreative Denkmodelle zu bewundern (oben rechts).
Daraufhin ging es eine Metalltreppe hoch gen SW zur 2. Station, in der philosophische Ideen spielerisch thematisiert wurden.



In der 3. und letzten Station in Räumen des Hochhauses am Kotti warteten Infotische zum Thema `Der kategorische Imperativ nach Kant´, an denen mit Dominosteinen die Folgen menschlicher Handlungen verdeutlicht wurden. Beendet wurde die Vorführung mit einem Quiz und mehreren Theaterszenen zum Thema Kant.




Durch die andere Art der Vermittlung und Darstellung erhielten alle 13 Sechsklässler_innen einen spannenden Einblick in die Welt der Philosophie. Dieses Projekt zeigt, dass Lernen auch außerhalb von Schule  wichtig, motivierend und erfolgreich sein kann.

Großer Dank an Julia und ihr Team!!



Zurück zur Übersicht!

Zurück zur Homepage!